Willkommen zur neuen Agility Homepage!

 

 

Liebe Agilitysportler,

vorweg herzlichen Dank allen Personen, die in der Fachkommission tätig waren und bis zur Bildung einer neuen Kommission die anstehenden Aufgaben in hervorragender Weise wahrnehmen!

Was ist geschehen?

  • Die ersten WM-Qualifikationsläufe sind vorbei. Danke an Traude Stepanek und Dagmar Strasser für die umsichtige Organisation, die auch für eine sehr gute Stimmung gesorgt hat.
  • Die Auswertungen für die WM und den EO sind organisiert und laufen problemlos.
  • Mit dem Sponsor besteht, entgegen verschiedenen Meldungen, Einvernehmen. Den Kontakt hält Traude Stepanek aufrecht.
  • Die Zuwendungen seitens des ÖKV für die Mannschaften wurden mit Traude Stepanek und Dagmar Strasser besprochen und es besteht Einvernehmen.
  • Ein Dank an Elisabeth Manner, die in kürzester Zeit die Agility-Homepage Online gestellt hat und auf der mittlerweile auch alle relevanten Themen nachlesbar sind.
  • Frau Dr. Gabi Steppan nimmt sich noch um Fragen zu den Lizenzen an.
  • Dr. Bernd Hüppe hat sich bereit erklärt, in Abstimmung mit Wolfgang Tieber, einen Vorschlag für ein neues Reglement zu erarbeiten.
  • Der ÖKV-Vorstand hat in der Sitzung am 28. März 2018 beschlossen, so rasch wie möglich eine neue Arbeitsgruppe zu installieren und die prüfungsstärksten Verbandskörperschaften werden eingeladen Personen dafür zu nominieren.

Sie sehen, es sind sehr viele Personen eingebunden denen, genau so wie jedem einzelnen Vorstandsmitglied des ÖKV, der Agilitysport nicht nur ein Anliegen ist, sondern am Herzen liegt. Es ist sehr viel geschehen, es funktioniert gut und so soll es auch weitergehen.

Ich wünsche viel Erfolg, vor allem aber soll die Freude am Hundesport und die Liebe zum Hund im Vordergrund stehen.


Robert Markschläger
Leistungsreferent des ÖKV

AGILITY

Agility hat sich vor vielen Jahren den Springreitsport als Vorbild genommen und ist eine Hundesportart in der es sehr rasant zugeht. Hier kommt es ganz besonders auf das Zusammenspiel zwischen Hund und Hundeführer an. Während der Hundeführer neben den verschiedenen Geräten stehen bleibt  leitet er seinen Hund mit Körpersprache oder Hörzeichen durch den Parcours. Jeder Parcours ist anders angeordnet und stellt daher das Team immer wieder vor neue Aufgaben. In rasantem Tempo geht es dabei über Hürden, Steg, Slalom oder durch den Tunnel. Hier entscheiden oft Sekundenbruchteile über Sieg, Fehler oder Disqualifikation.

Der Parcours besteht aus vielen verschiedenen Hindernissen wie Reifen, A-Wand, Laufsteg, Slalom, Wippe, Tunnel, Hürden usw. Die Anordnung der Hindernisse werden laufend variiert. Der Hundeführer hat vor dem Lauf die Möglichkeit - ohne Hund - innerhalb einer vorgegebenen Zeit die Reihenfolge und den Verlauf der Geräte "auswendig" zu lernen. Das Ziel ist, den Hund über den vorgegebenen Parcours so schnell wie möglich und fehlerfrei zu führen. Es gewinnt das schnellste Team mit der geringsten Fehleranzahl.

NEWS

 

ACHTUNG ÄNDERUNG:

Die Durchführungs-bestimmungen der EO Quali wurden an die neuen FCI-Regulations für den EO 2018 der FCI angepasst (Kontingent für das Veranstalterland und Mindestantrittsalter)

 

Die Durchführungs-bestimmungen der JEO Quali wurden an die neuen FCI-Regulations für den JEO 2018 der FCI angepasst (Mindestantrittsalter 24 Monate)


ÖSTERREICHISCHER
KYNOLOGENVERBAND

Eingetragener Verein in Österreich
ZVR-Nummer: 695549355, UID: ATU37681601
Gerichtsstand: Bezirksgericht Mödling

A-2362 Biedermannsdorf, Siegfried Marcus-Str. 7
T: +43-(0)2236/710 667, F: +43-(0)2236/710 667- 30
office(at)oekv.at

MINI
TOOLBAR
nach oben in der Seite
Seite drucken
Volltextsuche
RSS Feed
FAQ/Hilfe
Termine/Kalender
Newsletter
Anfahrt/Routenplaner
Kontakte & Telefonnummern